Der Browser den Sie verwenden ist sehr alt.

Wir können daher nicht sicherstellen, dass jede Funktion (Gestaltung, Bilder und zusätzliche Funktionen) dieser Internetseite im vollen Umfang zur Verfügung steht. Bitte nutzen Sie eine aktuellere Browserversion.
Wir bitten um Ihr Verständnis.
Startseite > Mikrobiologische Diagnostik > Leistungskatalog Mikrobiologie > Entnahmetechniken, Transport- und Lagerungsbedingungen > Urin

Urin

Gefäß:

Urinröhrchen

Vorgehensweise:
  • Mittelstrahlurin

    Sorgfältige Reinigung der Genitalien mit Wasser ohne Seife und Antiseptika durchführen. Erste Urinportion in Toilette geben, nächste Portion in sterilem Behälter auffangen.

    Benötigte Menge:
    Erreger + Resistenz: 10 ml
    Bei Anforderung auf Mykobakterien: 10 - 30 ml (vorzugsweise Morgenurin!)

    Transport- und Lagerungsbedingungen:
    Möglichst sofortige Untersuchung, ansonsten im Kühlschrank lagern (4 °C); Eintauch-Nährböden (z.B. Uricult®) nur ausnahmsweise verwenden.

    Bemerkungen:

    Morgenurin ist am besten geeignet, Abstand nach der letzten Miktion mind. 3 Std.

    Wichtig: Die Patienten über die Technik der Materialgewinnung sorgfältig unterrichten.

    Für die Tuberkulosediagnostik ist die Abnahme mehrerer Proben erforderlich.

  • Katheterurin
    Urin durch Punktion der dafür vorgesehenen Einstichstelle des geschlossenen Ableitungssystems gewinnen, nicht aus dem Urinbeutel entnehmen.

    Benötigte Menge:
    Erreger + Resistenz: 10 ml

    Transport- und Lagerungsbedingungen:
    Möglichst sofortige Untersuchung, ansonsten im Kühlschrank lagern (4 °C); Eintauch-Nährböden (z.B. Uricult®) nur ausnahmsweise verwenden.

    Bemerkungen:
    Die Katheterisierung nur zur mikrobiologischen Diagnostik ist nicht indiziert (Gefahr der Keimeinschleppung).
  • Blasenpunktionsurin

    Nach Hautdesinfektion suprapubische Punktion der gefüllten Blase.

    Benötigte Menge:
    Erreger + Resistenz: 10 ml

    Transport- und Lagerungsbedingungen:
    Möglichst sofortige Untersuchung, ansonsten im Kühlschrank lagern (4 °C); Eintauch-Nährböden (z.B. Uricult®) nur ausnahmsweise verwenden.

     

    Stand: 18.10.2021